In Allgemein, Wissenswertes

Paraffinbäder erfreuen sich sowohl im Kosmetik- als auch im Medizinbereich immer größerer Beliebtheit. Rissige und spröde Haut wird durch die Anwendung eines Paraffinbads wieder weich und geschmeidig. Wasser - ParaffinbadSelbst sehr trockene Hände werden wieder glatt und elastisch. Die Durchblutung der Haut wird gefördert. Es ist hilfreich zur Linderung bei Rheuma, Arthritis, Muskelverspannungen, Steifheit, Gelenkbeschwerden und Schmerzen.

Was wird benötigt?

Benötigt wird für die Anwendung ein Paraffinbad, Paraffinwachs und Handschuhe oder Füßlinge. Das Paraffinbad ist ein Wärmegerät. Das Wachs wird zum Schmelzen gebracht und die Hände oder Füße danach langsam darin eingetaucht und wieder rausgezogen. Dabei entsteht eine dünne Paraffinschicht auf den Händen bzw. Füßen. Dieser Vorgang muss mehrmals wiederholt werden, bis die Schicht dick genug ist.

Anschließend werden die Hände oder Füße aus dem Bad gezogen und in Handschuhe bzw. Füßlinge gepackt, damit die Wärme nicht sofort verloren geht und die Wirkung des Paraffinbads verstärkt werden kann. Durch die Wärme öffnen sich die Poren. Feuchtigkeit geht aber aufgrund der Paraffinschicht nicht verloren. Zuvor aufgetragen Salben und Cremes werden jetzt besonders gut aufgenommen.

Paraffinbäder zur Schmerzlinderung

Füße für das ParaffinbadDurch die Muskellockerung und Durchblutungsförderung setzt sofort ein entspannender Effekt ein. Besonders für Menschen, die das Paraffinbad wegen seiner medizinischen Wirkung und zur Schmerzlinderung gegen chronische Schmerzen öfters anwenden wollen, sollten über die Anschaffung eines eigenen Gerätes nachdenken. Die entstehenden Kosten können sich bei dauerndem Gebrauch durchaus rentieren. Paraffinwachs-Blöcke können leicht nachbestellt werden. Dabei gibt es unterschiedliche Variationen in Duftnoten und Wirkstoffen. Die Häufigkeit der Anwendung ist vom persönlichen Verlangen und den Schmerzen abhängig, wenn diese dadurch gelindert werden sollen. Grundsätzlich empfiehlt eine wöchentliche bis monatliche Anwendung, je nach Stärke der Schmerzen.

Nach dem Paraffinbad sollte man eine Maniküre oder Pediküre vornehmen, da man direkt nach dem Bad ein optimales Ergebnis erreichen kann. Die Nagelhaut lässt sich problemlos nach hinten schieben. Die Nägel sind weich und sauber und lassen sich bestens bearbeiten.


 

Recent Posts
Kontaktieren Sie uns

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search